ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
BBL

Bayern, Alba und Bamberg starten mit Siegen in die Play-offs

München. Die Titelfavoriten Bayern München und Ex-Meister Alba Berlin sind mit den erwarteten Siegen ins Play-off-Viertelfinale der Basketball-Bundesliga gestartet. Hauptrundensieger München rang die Frankfurt Skyliners nach schwachem Start mit 85:72 (43:44) nieder.

Die Titelanwärter Brose Bamberg, Bayern München und Alba Berlin sind in der Basketball Bundesliga (BBL) zum Start der Play-offs ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Bayern-Trainer Radonjic gefiel nicht alles.

Keine Sorgen bei Alba Berlin, nur ein paar Startschwierigkeiten bei Bayern München und ein souveräner Meister Brose Bamberg: Die Titelfavoriten sind mit Heimsiegen in die Play-offs der Basketball Bundesliga (BBL) gestartet. Während Alba den EWE Baskets Oldenburg beim 114:88 (69:43) keine Chance ließ, rang Hauptrundensieger München die Frankfurt Skyliners mit 85:72 (43:44) nieder. Titelverteidiger Bamberg setzte sich letztlich ungefährdet gegen die Telekom Baskets Bonn mit 87:74 (48:41) durch.

"Für uns ist alles möglich", sagte Bambergs Nationalspieler Lucca Staiger bei Sport1. Nach einem ersten Viertel auf Augenhöhe gab der Meister um den überragenden Dorell Wright (24 Punkte) die Führung im Stile eines Champions nicht mehr ab. "Meiner Meinung nach ist das Wichtigste, dass wir als Team agieren. Wenn wir das hinbekommen, sind wir gefährlich für alle Mannschaften", sagte Staiger und machte eine Kampfansage an die Konkurrenz aus München und Berlin. Gerade beim Hauptrundensieger lief nicht alles rund.

(sid)
top