ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Die Vertragslage ist weiter unklar. Der Verein drohte dem Torhüter sogar mit Ärger, falls er nicht beim Training erscheint. Energie pocht auf eine Klausel, wonach der Vertrag verlängert werden könnte. Dann müsste für Spahic bei einem Wechsel eine Ablösesumme bezahlt werden. Sein Berater wollte auf RUNDSCHAU-Nachfrage derzeit keine Angaben zur Sachlage machen, kündigte aber eine zeitnahe Lösung an.

Dem Vernehmen nach sind beide Seiten auf der Suche nach einer einvernehmlichen Lösung. Besonders Spahic habe großes Interesse, den Verein im Guten zu verlassen, hieß es. Seit 2014 ist er bei Energie und nach den erfolgreichen Aufstiegsspielen gegen Weiche Flensburg erklärte er emotional: „Ich liebe diesen Verein.“ Wohl auch deshalb ist er nun zurück im Training, sein aktueller Vertrag läuft noch bis zum Sonntag. Gut möglich, dass er am Samstag zum letzten Mal im FCE-Trikot zu sehen ist.

Auf diese Spieler setzt der FCE bei der „Mission Wiederaufstieg“ FOTO: Steffen Beyer
top