ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Cottbus

Bittere Diagnose: Kreuzbandriss bei FCE-Profi Zimmer

Maximilian Zimmer kann dem FCE im Abstiegskampf dieser Drittliga-Saison nicht mehr helfen. FOTO: Steffen Beyer

Cottbus. Das Verletzungspech bei Energie Cottbus nimmt groteske Züge. Der Kreuzbandriss von Maximilian Zimmer ist die nächste Hiobsbotschaft für den Verein. Der Mittelfeldspieler fällt lange aus.

Diese Diagnose ist tragisch: Energie-Profi Maximilian Zimmer fällt mit einem Kreuzbandriss lange aus. Der 26-Jährige muss operiert werden, das teilte der Verein am Mittwoch mit. Der Mittelfeldspieler wird dem FCE somit im Abstiegskampf nicht helfen können.

Zimmer, der in der Aufstiegssaison einer der wichtigsten FCE-Spieler gewesen war, trifft diese Nachricht besonders hart. Schließlich hatte er sich als Nachwuchsspieler bei Hertha BSC schon einmal das Kreuzband gerissen. Damals musste er viermal operiert werden und fiel zwei Jahre aus. Die vorgezeichnete große Karriere des einstigen deutschen Junioren-Nationalspielers, der in einem Jahrgang mit Mario Götze (Borussia Dortmund), Shkodran Mustafi (FC Arsenal) oder Marc-André ter Stegen (FC Barcelona) spielte, erhielt einen großen Dämpfer. Beim 1. FC Kaiserslautern konnte er sich dann nicht durchsetzen, über den SV Babelsberg und den Berliner AK landete der 26-Jährige in Cottbus.

In der Lausitz erfüllte sich Zimmers Traum vom Profi-Fußball, wenn auch mit überschaubarem Erfolg: Der Filigrantechniker hatte in der 3. Liga Anpassungsprobleme, kam auch aufgrund von Verletzungen nur zu 13 Einsätzen. Zuletzt hatte sich Zimmer aber wieder ins Team gekämpft. Jetzt wirft ihn der Kreuzbandriss weit zurück.

top