ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Keine zusätzlichen Gelder für das Stadion

Die Stadt Cottbus lehnt Bitte von Energie ab

Energie Cottbus spielt in der kommenden Saison in der Regionalliga. FOTO: Steffen Beyer

Cottbus. Die Stadt hat sich nun positioniert: Cottbus kann und will keine zusätzliche Unterstützung für das Stadion der Freundschaft und damit den FC Energie geben. Die Stadt macht dem Verein trotzdem ein Angebot - übt aber auch Kritik.

Die Stadt Cottbus lehnt die Bitte des FC Energie auf zusätzliche Unterstützung nach dem Abstieg aus der 3. Fußball-Liga ab. Cottbus werde weiter einen konsequenten Kurs der Konsolidierung des kommunalen Haushaltes und der Entschuldung fahren, heißt es in der Mitteilung der Stadt. Damit seien nach derzeitigem Stand keine Mittel frei für neue freiwillige Leistungen im Rahmen des Haushaltes.

„Eine solche freiwillige Leistung wäre eine kurzfristige und zusätzliche finanzielle Unterstützung des FC Energie Cottbus für die Stadionunterhaltung“, teilt die Stadt mit.

FCE-Präsident Werner Fahle hatte in dieser Woche den Wunsch geäußert, dass die Stadt jährlich einen Investitions- und Unterhaltszuschuss von 500 000 Euro für das Stadion der Freundschaft zahlt. „Wenn ich nach Jena oder Kiel schaue – dass dort mit Hilfe von Land und Kommunen Stadien saniert oder neu gebaut werden – dann muss das auch in Cottbus und Brandenburg möglich sein“, sagte Fahle dem rbb.

top