ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Fußball

Das spricht für Rangelov - das spricht gegen Rangelov

Dimitar Rangelov trainiert seit Freitag wieder bei Energie Cottbus.FOTO: Torsten Schneider

Cottbus. Die Rückkehr von Dimitar Rangelov ins Training bei Energie Cottbus sorgt für Wirbel. Die RUNDSCHAU analysiert die aktuelle Situation des einstigen Stürmer-Stars.

Beim 1:1-Remis  von Energie Cottbus gegen Meppen war auch Dimitar Rangelov dabei – allerdings als Zuschauer auf der Tribüne. Am Vormittag hatte der 35-jährige Bulgare eine individuelle Laufeinheit absolviert. Seit Freitag trägt der einstige Stürmer-Star wieder die Trainingssachen mit dem FCE-Logo. Nach dem freien Tag für das Team am Montag wird er auch am Dienstag wieder auf dem Trainingsplatz sein.

Chefcoach Claus-Dieter Wollitz hatte gegenüber der RUNDSCHAU erklärt, dass Rangelov darum gebeten habe, sich beim Drittligisten fithalten zu dürfen. „Wir haben keinerlei Vereinbarung oder Absprache getroffen. Ich will aber weder ausschließen noch befeuern, dass er noch einmal für Energie Cottbus spielt“, erklärte Wollitz und bekräftigte diese Aussage auch noch einmal unter dem Eindruck des Remis gegen Meppen.

Trotzdem hat die Rangelov-Nachricht für viel Wirbel gesorgt und unter den Fans eine Diskussion ausgelöst. Die RUNDSCHAU analysiert die aktuelle Situation. Kann der Routinier dem FCE überhaupt helfen?

top