ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Energie Cottbus geht ins Endspiel gegen Braunschweig (mit VIDEO)

Co-Trainer Eulberg: „Eines meiner emotionalsten Spiele“

Frank Eulberg (l.) erwartet an der Seite von Chefcoach Claus-Dieter Wollitz eine echte Premiere. FOTO: Steffen Beyer

Cottbus. Er war einst ein blau-gelber Junge: Frank Eulberg, der Co-Trainer von Claus-Dieter Wollitz hat zu Energie-Gegner Eintracht Braunschweig eine besondere Beziehung. Deshalb wünscht er sich für das Endspiel am Samstag einen ganz speziellen Ausgang.

Frank Eulberg macht gar keine großen Umschweife und sagt: „Das ist für mich eines der bedeutendsten, emotionalsten Spiele, die ich in meiner Karriere erleben werde.“ Der Co-Trainer von Claus-Dieter Wollitz fiebert dem Abstiegsendspiel von Energie Cottbus bei Eintracht Braunschweig entgegen.

Das ist sein Heimatclub, dort stand er bereits als Junge in der Kurve und hat den Blau-Gelben einst in der Fußball-Bundesliga zugejubelt. Eulberg, der in Salzgitter zur Welt kam und im benachbarten Braunschweig zu Schule gegangen ist, sagt: „Ich bin in der Region groß geworden, das war mein Verein. Ich sehe es noch vor mir: Das Stadion, die Spiele – das war eine tolle Zeit.“ Eulberg hat nachgerechnet und kommt auf eine unglaubliche Zahl: „Ich habe etwa 500 Spiele dort live im Stadion erlebt – als Kind angefangen, dann als Jugendlicher und später als Spielbeobachter.“

Spiele beobachtet er noch immer. Besonders den fußballerischen Norden hat Eulberg wegen seiner Herkunft fest im Blick. Die RUNDSCHAU titelte deshalb über ihn auch schon „Nord ist sein Hobby“.

top