ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Aus im DFB-Pokal (mit VIDEO)

Energie gewinnt gegen Bayern viele Sympathien

1. Runde DFB-Pokal: Energie Cottbus gegen Bayern München FOTO: Frank Hammerschmidt

Cottbus. Energie Cottbus unterliegt dem Rekordmeister Bayern München in der 1. DFB-Pokalrunde 1:3 (0:1). Die Fans im ausverkauften Stadion feiern trotzdem den Außenseiter für ein echtes Fußballfest und eine historisch junge Mannschaft.

Energie Cottbus hat gegen Bayern München zwar die erwartete Niederlage kassiert, aber viele Sympathien weit über die Lausitz hinaus gewonnen. Die extrem junge FCE-Mannschaft zeigte am Montagabend beim 1:3 (0:1) im deutschlandweit übertragenen Pokalduell mit dem Fußball-Rekordmeister eine couragierte Leistung und durfte lange Zeit sogar von einer kleinen Sensation träumen. 30 Minuten lang hielten die Gastgeber das torlose Remis, ehe Robert Lewandowski den haushohen Favoriten zumindest mit einem Tor in Führung schoss. Bereits zur Pause zur Pause gab es viel Beifall von den Energie-Fans im mit 20.602 Zuschauern ausverkauften Stadion der Freundschaft. Nach dem Wechsel erhöhte Kingsley Coman per Distanzschuss auf 2:0 (65.). Robert Lewandowski traf zum 3:0 (85.). In der Nachspielzeit erzielte Berkan Taz per Elfmeter das 1:3.

Es herrschte am Montagabend Ausnahme-Zustand an der Spree – im und außerhalb des Stadions der Freundschaft. 50.000 Karten hätte der FCE für den Pokalkracher verkaufen können. Am Mittag hatte der Verein überraschend noch einige Rückläufer-Restkarten in den Verkauf gebracht. Sie waren innerhalb von fünf Minuten im Internet verkauft. Auch der Schwarzmarkt blühte. Sitzplatzkarten wurden am Stadion für 50 Euro angeboten. Der ursprüngliche Verkaufspreis lag bei 32 Euro.

top