ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Cottbus und das wichtige Heimspiel gegen Aalen

Die Energie-Rechnung für den Klassenerhalt

Noch einmal richtig durchziehen: Mit einem Heimsieg gegen Absteiger Aalen könnte Energie Cottbus am Samstag schon (fast) alles klar machen. FOTO: fotostand / Fotostand / Weiland

Cottbus. Es spricht viel dafür, dass Energie Cottbus nun tatsächlich den Klassenerhalt in der 3. Liga schaffen kann. Dafür ist aber am Samstag ein Heimsieg gegen Absteiger Aalen Pflicht. Sonst wird es kompliziert - die RUNDSCHAU hat durchgerechnet.

Köln ohne Fortuna – nach dem unglücklichen Auftritt des Cottbuser Rivalen im Drittliga-Abstiegskampf am Montagabend beim 1:1 gegen den SV Meppen liegen alle Karten auf dem Tisch: Vor den beiden verbleibenden Spieltagen in der 3. Fußball-Liga stecken mit Energie Cottbus und eben jener Fortuna aus Köln, die gegen Meppen im Heimspiel unglaublich viele Chancen versiebte, noch acht Teams im Abstiegskampf. Der kommende Energie-Gegner VfR Aalen (13.30 Uhr/LR-Liveticker) als neuntes Team im Tabellenkeller ist derweil bereits abgestiegen.

Und ligaweit werden in diesen Tagen vermutlich alle möglichen Konstellationen für diesen engen Abstiegskampf durchgerechnet. Doch egal, ob man dabei mit Zufallsgenerator, Wahrscheinlichkeitsrechnung, Mondkalender, Cottbus-Brille oder Worst-Case-Szenario zu Werke geht, es bleibt kompliziert. Das einzig feststehende Ergebnis hat Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz bereits nach dem 2:1-Sieg des FCE gegen den KFC Uerdingen verlauten lassen: „Es wird am Ende der Spielzeit vier Absteiger geben.“ So weit, so richtig – und unglaublich spannend.

Die Sitzplätze werden schon knapp

top