ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Cottbus vor Zitterfinale bei Eintracht Braunschweig

Energie braucht weiteren Sieg für Klassenerhalt

Fabio Viteritti (l.) und den FCE erwartet jetzt ein Zitterfinale in Braunschweig. FOTO: Steffen Beyer

Cottbus. Energie Cottbus hat den Klassenerhalt zwar selbst in der Hand, aber auch die schwerste Aufgabe am letzten Spieltag. Der FCE muss bei Mitkonkurrent Braunschweig antreten und dort vermutlich gewinnen. Die RUNDSCHAU beleuchtet alle Konstellationen - mit einer überraschenden Erkenntnis.

Die Fans auf der Nordwand feierten nach dem Schlusspfiff die Spieler. Und die Spieler ließen sich feiern – aber diesmal eben nur ein wenig. Danach wollten die Profis um Siegtorschütze José-Junior Matuwila schnell in die Kabine. Denn der Kampf um den Klassenerhalt in der 3. Fußball-Liga geht weiter!

Auch Trainer Claus-Dieter Wollitz fiel das Lächeln nach dem 2:1 (1:0)-Heimsieg von Energie Cottbus gegen den VfR Aalen schwer. Trotz des wichtigen Heimdreiers im Duell mit dem bereits abgestiegenen Schlusslicht ist der FCE noch längst nicht gerettet.

Im Gegenteil: Um den Klassenerhalt zu sichern, müssen die Lausitzer nach Lage der Dinge am letzten Spieltag beim Mitkonkurrenten Eintracht Braunschweig unbedingt gewinnen. „Wir haben es selbst in der Hand, aber die Situation ist brandgefährlich“, erklärt Trainer Claus-Dieter Wollitz vor dem Zitterfinale am kommenden Samstag in Braunschweig (13.30 Uhr).

top