ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Das Wort zum Spieltag

Energie Cottbus: Es geht darum, Lok Leipzig auszubremsen

Jan Lehmann FOTO: LR / Sebastian Schubert

Cottbus. Energie Cottbus ist immer noch nicht vollständig, die Suche nach Verstärkungen geht weiter. Und dennoch steht den Lausitzern schon jetzt eine richtungsweisende Saisonphase bevor. RUNDSCHAU-Reporter Jan Lehmann sagt, was jetzt wichtig ist.

Das Pokalspiel gegen Bayern München hat Energie Cottbus sicher viel Kraft gekostet, doch jetzt geht die wilde Hatz erst richtig los. Fünf Pflichtspiele innerhalb von 17 Tagen stehen dem FCE bevor. Die Partie in Leipzig ist der Auftakt zu einer richtungsweisenden Phase der Saison. Energie kann in diesen Tagen sicher noch nicht die Meisterschaft gewinnen – sie aber womöglich schon verlieren. Aus dem Regionalliga-Jahr 2016/17 wissen wir, was es bedeutet, wenn ein Team wie damals Carl Zeiss Jena Punkt für Punkt davon zieht.

Nun könnten es die Leipziger sein, die mit ihrem starken Kader die Führungsrolle übernehmen. Gerade deshalb ist das Spiel am Samstag für den FCE so wichtig – und ein Remis womöglich deutlich mehr wert als nur einen Punkt. Solange der Cottbuser Kader noch nicht vollständig ist, geht es für Energie auch darum, die Meisterschaftskonkurrenten auszubremsen. So wie es gegen Bayern München zumindest eine halbe Stunde hervorragend geklappt hat.

Hier geht es zum RUNDSCHAU-Liveticker: Lok Leipzig - Energie Cottbus

Zudem melden wir uns via Facebook und auf dem Instagram-Kanal der RUNDSCHAU-Sportredaktion.

Unmittelbar nach dem Abpfiff gibt es hier auf LR Online eine Zusammenfassung mit den Höhepunkten des Spiels.

  • Lesen Sie auch zum Thema Energie Cottbus:

Der Regionalliga-Spielplan: Alle Spiele, alle Tore und alle Bilder von Energie Cottbus

Der Energie-Kader: Neuaufbau mit vielen Neuzugängen

Die Drittliga-Aufstiegshelden: Wo sie hingegangen sind, wo sie jetzt spielen

top