ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Benefizspiel am 6. September

Energie Cottbus terminiert Vorverkauf fürs Dortmund-Spiel

Mehr als 20 000 Zuschauer waren gegen die Bayern da. Ob es Cottbus schafft, auch gegen Dortmund ausverkauft zu sein? FOTO: Frank Hammerschmidt

Cottbus. Ab dem 21. August können Karten für das Benefizspiel gegen Borussia Dortmund gekauft werden. Dauerkarteninhaber von Energie Cottbus kommen noch früher an Tickets ran.

Nach dem Pokalkracher ist vor dem Benefizknaller. Das Abenteuer gegen den FC Bayern München ist vorüber für Energie Cottbus, doch nun freut sich die Lausitz mit Borussia Dortmund gleich auf das nächste Schwergewicht des deutschen Fußballs. Am Freitag, den 6. September (17 Uhr), reist der Vizemeister zum Freundschaftsspiel nach Cottbus. Der FC Energie hat jetzt auch den Kartenverkauf geregelt und terminiert.

Wie der Verein auf seiner Homepage mitteilt, „werden alle Inhaber einer Jahreskarte, die bei Ihrer Bestellung eine E-Mail Adresse hinterlegt haben, von etix per E-Mail angeschrieben“. In dieser Nachricht soll  dann auch über den Verfahrensweg informiert werden, wie der angestammte Platz für diese Veranstaltung gebucht werden kann. Dieses Vorkaufsrecht sei noch bis zum Donnerstag, 15. August, bis 23:59 Uhr nutzbar, schreibt der Verein.

Damit reagiert Energie Cottbus auf die Probleme beim Bayern-Spiel, als viele Mitglieder keine Tickets für ihre gewöhnlichen Plätze buchen konnten. Diesen Ärger will der Club diesmal vermeiden. Die Dauerkarteninhaber, die keinen Zugriff auf das Internet besitzen, können am Freitag, 16. August, zwischen 10 und 18 Uhr an der Stadionkasse am Haupteingang ihre Plätze sichern. Ferner teilt der Verein auf seiner Internetseite mit: „Nach Ablauf dieser Frist gehen alle nicht in Anspruch genommenen Dauerkartenplätze ab dem 21. August um 10 Uhr in den freien Verkauf.“ Karten können in allen Vorverkaufsstellen und über das Online-Portal vom FCE erworben werden. Sitzplätze auf der West-, Ost- und Südtribüne werden für 20 Euro (ermäßigt 15 Euro, Kinder 10 Euro) angeboten, überdachte Stehplätze auf der Nordwand und Block P kosten bis zu 12 Euro.

(swr)
top