ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Energie Cottbus vor dem Endspiel in Braunschweig (mit VIDEOS)

Ende einer Ära – oder neuer Aufbruch?

Torjäger Streli Mamba hebt ab in Richtung Paderborn. Doch was passiert mit den weiteren Spielern von Energie Cottbus. Viele Verträge laufen aus – erst nach der Entscheidung in Braunschweig beginnen die Verhandlungen. FOTO: Steffen Beyer

Cottbus. Energie Cottbus steht am Scheideweg: Das Abstiegskampf-Endspiel in Braunschweig entscheidet über die Zukunft des Vereins – und der Mannschaft. Viele Verträge laufen aus. Wer spielt auch kommende Saison in Cottbus?

Egal wie es ausgeht, das Spiel in Braunschweig findet für Energie Cottbus auf alle Fälle am Scheideweg statt. Entweder endet am Samstag mit dem drohenden Abstieg die kleine Ära einer Mannschaft, die den FCE nach dem überraschenden Absturz in die Viertklassigkeit seit 2016 wieder aus dem Tal der Tränen geführt hatte. Oder aber, Energie kann mit dem Klassenerhalt in der 3. Liga gestärkt zu neuen Zielen aufbrechen.

So oder so, das Gesicht der Mannschaft wird sich verändern. Aktuell stehen 20 Spieler aus dem Kader für kommende Saison ohne Vertrag da (siehe Grafik), bei einigen weiteren verlängern sich die Arbeitspapiere nur im Fall des Klassenerhalts.

Trainer Claus-Dieter Wollitz ist sich bewusst, dass Tage des Abschieds bevorstehen. Fest steht: Tim Kruse wird seine Karriere beenden, Streli Mamba zum SC Paderborn wechseln. Wollitz sagte am Donnerstag: „Es ist im Fußball immer so, dass sich gewisse Wege trennen.“ Er sei aber voller Stolz und Dankbarkeit für die vergangenen drei Jahre: „Ich durfte fantastische Typen begleiten. Wir haben auf Augenhöhe kommuniziert, auch mal gestritten.“

top