ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Energie Cottbus

Wollitz legt Karten auf den Tisch – Aue pokert

Für Spieler wie Berkan Taz ist Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz eine wichtige Bezugsperson. Dennoch ist es denkbar, dass der FCE-Coach bei einem möglichen Angebot von Erzgebirge Aue zum Zweitligisten wechselt. FOTO: Frank Hammerschmidt

Cottbus. Geht er – oder bleibt er? Der Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz spricht offen über ein mögliches Angebot vom Fußball-Zweitligisten aus dem Erzgebirge. In Aue indes hält man sich noch bedeckt.

Er war da. Die bloße Anwesenheit des Trainers war für viele Fans von Energie Cottbus am Mittwoch sicher die wichtigste Nachricht. Claus-Dieter Wollitz saß nicht wie von einigen befürchtet auf Schloss Wolfsbrunn in Hartenstein, wo die millionenschweren Gebrüder Helge und Uwe Leonhardt residieren und von dort aus ihre Autohäuser, mehrere Maschinenbaufirmen, ein Hotel sowie den Fußball-Zweitligisten Erzgebirge Aue dirigieren.

Wollitz stand stattdessen am Vormittag auf dem Trainingsplatz und verkündete danach im Medienraum des Stadions der Freundschaft bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den VfB Auerbach unter anderem die Verpflichtung von Probespieler Orhan Yildirim (26).

top