ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Mathias Fetsch (Halle): „Wir sind sehr glücklich über diesen Sieg, gerade nach unserer Niederlage in Wiesbaden. Nach der 2:0-Führung hätten wir das Gegentor nicht kassieren müssen, das war ärgerlich. Aber wir haben es dann in der zweiten Halbzeit trotzdem gut gemacht. Jetzt können wir gegen Rostock die Tabelle geraderücken.“

Marc Stein (Energie): „Die schnellen beiden Tore haben den Ausschlag gegeben. Wir hätten vor allem nicht das zweite Gegentor bekommen dürfen. Nach den ersten 30 Minuten waren wir dann besser im Spiel. Direkt nach der Pause haben wir die Chance, das Spiel auszugleichen. Aber wir konnten danach nicht genügend Druck aufbauen, um noch den Ausgleich zu erzielen. Wir haben zwar versucht, noch etwas Unruhe zu stiften. Aber wir konnten auch vorn nicht mehr richtig nachladen. Da fehlt schon so ein Typ wie Kevin Scheidhauer oder ein anderer Angreifer, der uns da helfen kann.“

top