ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Reaktionen

Energie-Stimmen: „Wir in der Lausitz sind stark“

München. Nach der 0:2-Niederlage bei 1860 München kündigt Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz an: „Ich werde nicht den Stab über der Mannschaft brechen. Wir kommen zurück.“ Sein Kollege spricht von einem „brutalen Kampfspiel“.

Claus-Dieter Wollitz (Trainer Energie Cottbus): „Wir haben bis zum 1:0 eigentlich vieles richtig gemacht. Ein Eigentor kann immer passieren. Der Freistoß davor darf nicht entstehen. Aber ich werde nicht den Stab über der Mannschaft brechen. Wir in der Lausitz sind stark und kommen wieder zurück.“

Daniel Bierofka (Trainer 1860 München): „Das war ein brutales Kampfspiel, beide Mannschaften haben alles gegeben. Mein Team hat sich gewehrt und der Sieg ist verdient, weil wir die klareren Chancen hatten.“

top