ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Alpen-Cowboy mit wilder Mähne – Energie Kultkeeper Piplica wird 50 FOTO: Wende

Dennoch blickt er auf eine schöne Zeit bei Energie zurück. Viel hätte man trotz weniger Möglichkeiten geleistet. Der Aufstieg in die Fußball-Bundesliga ist für ihn auch heute noch ein Höhepunkt seiner Karriere. „Wir waren eine tolle Mannschaft, hatten tolle Zuschauer, die ganze Stadt und die Region waren eins. So ein Zusammenhalt ist seitdem unerreicht“, erklärt Piplica.

Zwölf Jahre blieb er in Cottbus, zehn als Spieler und zwei als Nachwuchstrainer. 2009 war dann Schluss. „Ich bin einfach ein Typ, der lange irgendwo bleibt, wenn er sich da wohlfühlt und glücklich ist“, sagt er. Wäre es nach Piplica gegangen, wäre er auch in Cottbus länger geblieben. „Die neue Vereinsführung“, so sagt er heute, „hatte allerdings etwas dagegen.“ Vieles sei zu der Zeit nicht optimal gelaufen. Er hatte das Gefühl, wegen persönlicher Differenzen und nicht sportlicher Leistungen ausgemustert worden zu sein. Umstände, die ihn auch heute noch enttäuschen.

top