ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Stimmen zum Spiel

„Es ist saudämlich und darf uns nicht passieren“

Co-Trainer Frank Eulberg trug diesmal die Verantwortung anstelle des gesperrten Claus-Dieter Wollitz. FOTO: Steffen Beyer

Cottbus. Energie Cottbus spielt 1:1 (0:0) gegen den 1. FC Kaiserslautern. Der FCE ärgert sich, Lautern jubelt über den späten Ausgleich. Hier sind die Stimmen zum Spiel.

Sascha Hildmann (FCE-Trainer): „In der 1.Hälfte waren wir noch ganz gut im Spiel, aber nicht zwingend genug im Umschaltspiel. In der 2. Hälfte wurde das Spiel an sich schlechter. Es gab viele Ballverluste. Man gemerkt, dass es bei Energie um sehr viel geht. Mit freut es für meine Jungs, dass wir nach dem Elfmeter-Gegentor noch einmal ins Spiel zurückgekommen sind.“

Frank Eulberg (FCE-Trainer): „Das Ergebnis ist für uns sehr enttäuschend. Uns war klar, dass wir gegen eine starke Lauterer Mannschaft nicht so viele Tormöglichkeiten haben werden. Als wir das Führungstor gemacht haben, war die Hoffnung natürlich groß. Umso ärgerlicher ist es, dass wir durch einen Standard den Ausgleich bekommen.“

top