Fußball

Energie verkauft Leipzig-Tickets nur an Mitglieder

Beim Spiel in Leipzig können nur Vereinsmitglieder den FCE unterstützen.FOTO: Steffen Beyer

Cottbus. Um erneute Ausschreitungen zu verhindern, verkauft Energie Cottbus die Tickets für das Regionalliga-Spiel bei Chemie Leipzig ausschließlich an Vereinsmitglieder. Der Verein reagiert damit auf die vielen Strafzahlungen - auch wenn die Maßnahme treue Fans trifft.

Regionalliga-Tabellenführer Energie Cottbus hat sich zu einem weiteren konsequenten Schritt gegen Ausschreitungen auf den Rängen durchgerungen. Für das erste Pflichtspiel des neuen Jahres am 28. Januar bei Chemie Leipzig werden Karten ausschließlich an Vereinsmitglieder verkauft. Jedes Mitglied könne an den zwei vorgesehenen Verkaufstagen nur eines der insgesamt 500 Tickets erwerben, teilt der Verein am Freitag mit - solange der Vorrat reicht.

„In Auswertung der in der Vergangenheit gehäuften Vorkommnisse und der damit verbundenen hohen finanziellen Belastung des Etats durch Verbandsstrafen und Auflagen seitens des Nordostdeutschen Fußballverbandes“, habe der FC Energie diese Konsequenzen gezogen, heißt es in der Mitteilung.

Wie läuft der Verkauf? Jedes Mitglied darf nur ein Ticket für sich persönlich erwerben. Der Verein weist darauf hin, dass der restlos beglichene Mitgliedsbeitrag aus dem Kalenderjahr 2017 hierfür Voraussetzung ist.

Was kosten die Karten? In den Verkauf kommen ausschließlich Stehplatz-Karten. Sie kosten zwölf Euro (Vollzahler) und zehn Euro (ermäßigt). Sitzplätze sind nicht verfügbar.

top