ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Fussball

FCE-Profis stehen zu Trainer Wollitz

Streli Mamba, der gegen Fürstenwalde mit zwei Vorlagen glänzte, sagt: „Wir schätzen den Trainer sehr, wollen alle, dass er weitermacht.“ FOTO:

Cottbus. Nach den Rücktrittsgedanken von Claus-Dieter Wollitz gibt es ein klares Zeichen von seiner Mannschaft: Das Team wünscht sich, dass der Coach auch kommende Saison in Cottbus bleibt.

Neben den überbordenden Liebesbekundungen vom Cottbuser Publikum hat Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz nach dem 4:1-Sieg gegen Union Fürstenwalde viel Rückendeckung von der eigenen Mannschaft bekommen. So erklärte nicht nur Kapitän Marc Stein, dass es immens wichtig sei, dass Wollitz auch in der kommenden Saison Trainer beim FCE ist.

Der 52-jährige Coach hatte zuvor offenbart, dass er wegen der Querelen mit dem Deutschen Fußball Bund (DFB) und dem Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) sogar über sein Karriere-Ende als Trainer nachdenke. Am Sonntag nach dem Spiel erneuerte er seine Vorwürfe an DFB-Präsident Reinhard Grindel und FLB-Chef Siegfried Kirschen. Deren öffentlicher Aufruf zur Besonnenheit habe für ihn das Fass zum Überlaufen gebracht. Wollitz erklärte erneut: „Das Verhalten dieser Herren ist weltfremd und abartig.“

top