ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Fußball

Grünes Licht als Warnung für die FCE-Profis

Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz kündigt an: „Wenn Spieler auf dem Markt sind, die uns weiterhelfen, verpflichten wir.“ FOTO: fotostand / Fotostand / Weiland

Cottbus. Energie-Trainer Wollitz kann auf Verstärkungen hoffen – von seiner aktuellen Mannschaft fordert er zum Trainingsstart deutlich mehr.

So eine deutliche Aussage in Sachen Neuzugänge gab es bei Energie Cottbus schon lange nicht mehr. Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz, der nach einer Meniskusoperation derzeit nur an Krücken laufen kann, sagt am Freitag zum Trainingsstart: „Wenn Spieler auf dem Markt sind, die uns weiterhelfen, verpflichten wir.“

Nachdem Energie in der Sommerpause wegen der finanziellen Zwänge auf dem Transfermarkt sehr zurückhaltend agiert hatte, ist dies eine deutliche Kehrtwende.

Wollitz verdeutlicht: „Ein Abstieg ist teurer. In der Hinrunde haben wir nicht viel investiert. Wir haben drei Spieler nachverpflichtet, die spielen für einen überschaubaren Preis.“ Mit Fabian Holthaus, Lars Bender und Dimitar Rangelov waren drei vertragslose Spieler zum FCE gekommen. Und nun? Wollitz erklärt: „Jetzt geht es darum, das nachzuholen, was ich schon gern im Sommer gehabt hätte: Wenn man die Mannschaft in sicheres Fahrwasser bringen möchte, sollte man die Qualität erhöhen.“

top