ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Fußball

FCE: Bender trainiert – Ex-Rostocker im Gespräch

Lars Bender (l.) war zuletzt drei Jahre Stammspieler bei Fortuna Köln. Er will sich in Cottbus für einen Vertrag empfehlen. Auch der Ex-Rostocker Fabian Holthaus (r.) ist beim FCE im Gespräch. FOTO: Eibner Pressefoto / Benjamin Horn/ Eibner-Pressefoto

Cottbus. Der Ex-Kölner Lars Bender ist derzeit in Cottbus zum Probetraining zu Gast. Kommt auch noch ein Verteidiger aus Rostock zum FCE?

 Nein, ins ganz hohe Regal kann Energie Cottbus natürlich nicht greifen – auch wenn der Probespieler am Montag beim FCE-Training Lars Bender hieß. Dabei handelte es sich selbstverständlich nicht um den ehemaligen Nationalspieler von Bayer Leverkusen, sondern um dessen Namensvetter: Lars Bender, 30 Jahre alt, zuletzt bei Fortuna Köln unter Vertrag – und aktuell ohne Club. Deshalb könnte ihn Energie verpflichten, obwohl am vergangenen Freitag Transferschluss war.

Der Mittelfeldspieler bringt die Erfahrung von 193 Drittliga-Spielen mit – und damit genau das, wonach Energie sucht. Zuletzt bei der 0:2-Niederlage bei 1860 München war noch einmal deutlich geworden, dass die Lausitzer physische und mentale Verstärkung sehr gut gebrauchen könnten. Und Bender könnte passen. Der gebürtige Koblenzer ist ein echter Drittliga-Haudegen. Er hat in den vergangenen drei Spielzeiten konstante Werte aufzuweisen, als Stammspieler absolvierte Bender 96 von insgesamt möglichen 114 Partien.

Dass der Vertrag des laufstarken Mittelfeldspielers in Köln nicht verlängert worden war, galt am Rhein als Überraschung. Die Fortuna-Fans skandierten beim tränenreichen Abschied im Mai: „Es gibt nur zwei Lars Bender“ – ein humoristischer Verweis auf den Leverkusener Namensvetter.

top