ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Die 1. Halbzeit: Nach einer langen Anfahrt mit Stau auf der Autobahn gingen die Cottbuser in Falkensee von Beginn an konzentriert zu Werke. Auf dem sehr holprigen Rasenplatz legte Abdulkadir Beyazit bereits in der 2. Spielminute quer, Lars Bender musste nur noch zum 1:0 einschieben. Danach kontrollierten die Cottbuser das Spiel. In der 15. Minute musste sich Torhüter Avdo Spahic bei einem Freistoß der Brieselanger allerdings richtig lang machen, um seine Mannschaft vor dem Ausgleich zu bewahren. Mit dem Kopfballtor von Tim Kruse (28.) nach einer Freistoßflanke von Lasse Schlüter sowie dem 3:0 durch Abdulkadir Beyazit (37.) und den zweiten Treffer von Lars Bender (43.) machte der FCE dennoch bereits in der ersten Halbzeit alles klar für das Finale.

Das findet entweder in Luckenwalde oder in Rathenow statt, diese beiden Teams treffen am 17. April im zweiten Halbfinale aufeinander und ermitteln dort den Cottbuser Endspiel-Gegner.

Energie-Trainer Wollitz vertraut in Brieselang im Landespokal-Halbfinale den Spielern aus der zweiten Reihe. FOTO: Steffen Beyer
top