ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Energie Cottbus vor dem Neustart

Knifflige Gegner, neuer Kader – so wird die Regionalliga

Leon Schneider ist einer der jungen Spieler, auf die Energie in der 4. Liga setzen muss. FOTO: Steffen Beyer

Cottbus. Auch wenn es weh tut: Die RUNDSCHAU gibt einen ersten Überblick darüber, was Energie Cottbus in der kommenden Viertliga-Saison bevorsteht. Termine, Top-Teams, Erzrivalen, Aufstiegsregelung - alles auf einen Blick.

Die Termine: Am 27. Juli geht es los. Dann startet die Regionalliga Nordost in die Saison 2019/20. Die erste Runde im DFB-Pokal, für die sich der FCE durch den Pokalsieg gegen Rathenow qualifiziert hat, wird vom 9. bis 12. August ausgetragen. Bis zum 14. Dezember wird im Jahr 2019 gespielt, Nachholtermine sind sogar für den 21. Dezember eingeplant. Am 1. Februar 2020 geht es nach der Winterpause weiter. Am 16. Mai endet die Regionalliga-Saison mit dem 34. Spieltag.

Die Top-Teams: Mit Lok Leipzig, Rot-Weiß Erfurt, dem BFC Dynamo spielen drei weitere ehemalige Mannschaften aus der DDR-Oberliga mit Energie in der Liga. Mit den finanzstarken Clubs Berliner AK und Wacker Nordhausen sowie der stets gut aufgestellten zweiten Mannschaft von Hertha BSC gibt es weitere ­Anwärter auf die vorderen Plätze.

top