ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Stimmen zum Spiel (Mit Video)

„Nordhausen wusste nicht, was Sache ist“

Moritz Broschinski (r.) setzt sich durch. Felix Brügmann (l.) erzielte sein achtes Saisontor für Energie Cottbus. FOTO: Christoph Keil

Nordhausen. Energie Cottbus gewinnt nach einem dramatischen Spiel bei Wacker Nordhausen mit 2:1 (2:1) und erlebt ein Wechselbad der Gefühle, weil der FCE lange Zeit in Unterzahl spielt. Hier sind die Stimmen zum Spiel.

Claus-Dieter Wollitz (Energie-Trainer): „Die ersten 30 Minuten waren außergewöhnlich. Da haben wir trotz des morastigen Bodens klasse Fußball gespielt und zu Recht geführt. Aber danach haben wir den Gegner durch dumme Foulspiele aufgebaut. Und mit dem 1:2 wurde das Spiel dann richtig heiß. Wir sind behäbig aus der Halbzeitpause gekommen. Dennoch haben wir aus dem Spiel heraus nur wenige Chancen zugelassen. Hut ab, wie die Mannschaft das Spiel zunächst kontrolliert hat. Aber dann darf man die Kontrolle nicht wieder verlieren.“

Heiko Scholz (Wacker-Trainer): „Die 1. Halbzeit war eine absolute Katastrophe, da hat die komplette Mannschaft versagt. Wir wussten, dass wir es danach erzwingen mussten. Wir haben zwar auch in der 2. Halbzeit nicht besser Fußball gespielt. Aber wir haben zumindest gezeigt, dass wir das Ding drehen wollen. Aber angesichts der 1. Halbzeit haben wir es nicht verdient zu gewinnen. Fehler passieren, dennoch müssen wir über die Einstellung reden.“

top