ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Nun WM-Party in Paris

Frankreich mit 0:0 zufrieden: „Mental hart“

Die Spieler der Équipe Tricolore verabschieden in München von ihren Fans. Foto: Federico GambariniFOTO: Federico Gambarini

München. Didier Deschamps hatte sichtlich gute Laune. Das 0:0 von München wertete der französische Weltmeister-Trainer als Erfolg, daran änderten die ausgebliebenen Tore und eine Schlussphase mit reichlich Zittern nichts.

Nach dem Schlusspfiff umarmte er seinen Kollegen Joachim Löw, mit dessen Assistenten Andreas Köpke plauderte der Coach noch ein Weilchen. „Wir haben das Beste draus gemacht“, resümierte Deschamps nach einer Partie, die für die Équipe Tricolore physisch wie auch mental kompliziert war. Der wichtige Auswärtspunkt in der neuen Nations League versüßte den Fußballern um Jungstar Kylian Mbappé den Abend und stimmte auf die Party am Wochenende ein.

Dem ersten Pflichtspiel nach dem WM-Triumph in Russland folgt am Sonntag (20.45 Uhr) das Heimdebüt mit den zwei Sternen auf der Brust: In Saint-Denis erwarten die Franzosen gegen die Niederlande 80.000 euphorische Fans, von denen sie sich ausgiebig feiern lassen wollen - anders als noch im Juli, als eine Mini-Parade von nur zwölf Minuten auf dem Prachtboulevard Champs-Elysées für Unmut gesorgt hatte.

Im Stade de France vor den Toren von Paris wollen sich die Anhänger von ihren Weltmeistern noch einmal erinnern lassen an die glorreichen WM-Wochen. Schon das Match in München am Donnerstagabend machte deutlich: Deschamps hält an seinem Erfolgsplan fest. Wie schon in Russland konzentrierten sich die Franzosen - die mit Ausnahme des verletzten Torwarts Hugo Lloris in der WM-Final-Aufstellung antraten - auf eine kompakte Defensive und suchten ihr Glück im Umschaltspiel.

top