ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Erdogan-Fotos

Kritik an DFB-Spitze wird schärfer

Der Grünen-Politiker Cem Özdemir kritisierte die DFB-Spitze scharf. Foto: Michael KappelerFOTO: Michael Kappeler

Berlin. Die Kritik an DFB-Präsident Reinhard Grindel und Teammanager Oliver Bierhoff wird lauter - und schärfer.

Grünen-Politiker Cem Özdemir brachte die Ablösung der Spitze des Deutschen Fußball-Bundes ins Gespräch. „Wir brauchen dringend einen sportpolitischen Neustart beim DFB, gerne mit neuen Gesichtern“, schrieb er in einem Gastbeitrag für die Wochenzeitung „Die Zeit“.

Zuvor hatte der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, gefordert: „Bierhoff und Grindel müssen zurücktreten, wenn sie in ihrer langen Karriere nichts anderes gelernt haben als: „Man verliert als Özil“ anstatt „Man verliert als Mannschaft“.“

Nach dem WM-Aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft hatten Bierhoff und Grindel in der vergangenen Woche in Interviews Distanz zu Nationalspieler Mesut Özil erkennen lassen. Özdemir warf ihnen nun „verbandsinterne Feigheit“ vor. „Dieser Verband irrlichtert in der Causa Özil von Anfang an“, schrieb der Politiker: „Über Wochen wird Özil schon zu einem Sündenbock gemacht. Gegen diese Anwürfe muss man ihn genauso verteidigen wie gegen Angriffe von rechts.“

top