ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
WM-Debakel

Löw-Analyse wohl am 24. August

Müssen das deutsche WM-Aus analysieren: Bundestrainer Joachim Löw (l) und Team-Manager Oliver Bierhoff. Foto: Ina FassbenderFOTO: Ina Fassbender

München. Bundestrainer Joachim Löw und Teammanager Oliver Bierhoff sollen die mit Spannung erwartete WM-Analyse am Tag des Bundesliga-Starts vorlegen.

Die „Sport Bild“ berichtet, dass der 24. August der Termin für diesen Neuanfang sein soll. Laut dem Bericht erwartet das Präsidium dann Erklärungen für den erstmaligen Vorrunden-K.o. einer deutschen Nationalmannschaft bei einer Fußball-WM und die Schlüsse daraus.

Der Termin sei auf Wunsch von Löw und Bierhoff zweimal nach hinten verlegt worden, weil die Aufarbeitung des Vorrunden-Scheiterns bei der WM in Russland „zu umfangreich“ sei, hieß es in dem Bericht. DFB-Präsident Reinhard Grindel hatte zuletzt dem Fachmagazin „Kicker“ gesagt, dass er mit konkreten Resultaten der WM-Analyse bis Ende August rechne und „gravierende Veränderungen“ erwartet. Unmittelbar nach der Rückkehr des gestürzten Weltmeister nach Deutschland hatte Grindel sogar eine „erste Analyse“ für Anfang Juli terminiert.

Bierhoff hatte nach Löws Entscheidung, den Neuanfang zu gestalten, vor einer Woche Gespräche mit Spielern und Mitarbeitern angekündigt. Man müsse Entscheidungen „entsprechend zum richtigen Zeitpunkt, der vor den Spielen im September ist“ kommunizieren, sagte er. „Es ist die Notwendigkeit, sich darüber Gedanken zu machen, aber noch keine Notwendigkeit, irgendwas zu verkünden oder anzukündigen. Das muss gut durchgedacht und vorbereitet sein.“

top