ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Wie geht es Ihnen persönlich nach dieser Woche?

Löw: Das Spiel gegen den Weltmeister, das erste Spiel nach der WM, war für uns natürlich die große Belastung. Man hat gespürt, dass die Fans sehr positiv waren. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie den Weg nach vorne antreten will und dafür alles tut. Die Stimmung in der Mannschaft war gut. Der Ehrgeiz brennt, die WM auszumerzen. Eine Jetzt-erst-recht-Reaktion ist zu spüren. Wir haben viel gesprochen. Und ich bin froh, dass wir das Spiel gegen Peru gewinnen konnten.

Es geht im Oktober mit den Nations-League-Spielen in den Niederlanden und in Frankreich weiter. Da werden Sie wohl kaum viel experimentieren können. Darf man davon ausgehen, dass Sie erstmal ein Gerüst mit dem 4-3-3-System und Joshua Kimmich auf der Sechs gefunden haben?

Löw: Ja. Die Nations League finde ich wirklich gut, weil das Wettkämpfe auf hohem Niveau sind. Wir haben zwei Auswärtsspiele. In der jetzigen Phase ist es schon wichtig, dass die Mannschaft auf diesem Weg in punkto Taktik und Einstellung weitergeht. Jo Kimmich hat jetzt zwei Spiele auf der Sechs gemacht. Das wird auch in den nächsten Spielen so sein, weil ich mit ihm zufrieden bin, weil er diese Position sehr gut bekleidet mit allem, was sie verlangt. Daran wird sich in den nächsten Spielen nichts ändern.

Wie bewerten Sie das Debüt von Nico Schulz, der das Glückstor zum Sieg erzielte, aber wohl auch noch reifen muss?

top