ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
EM-Qualifikation

Löws Vorgabe in Belfast: Drei Punkte - „Hier brennt es“

Bundestrainer Joachim Löw erwartet ein schweres Spiel in Nordirland. Foto: Christian Charisius FOTO: Christian Charisius

Belfast. Der Auftrag ist klar. „Unsere Aufgabe heißt drei Punkte“, sagte Bundestrainer Joachim Löw unmissverständlich zur Zielsetzung der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Abend (20.45 Uhr/RTL) in Belfast gegen Nordirland.

Auch nach dem 2:4 gegen die Niederlande sieht Löw sein Team in der EM-Qualifikation weiterhin „im Soll“. Mit einem Sieg würde Deutschland in Gruppe C die dann punktgleichen Nordiren vom ersten Tabellenplatz verdrängen und läge wieder voll auf Kurs Richtung Europameisterschaft 2020.

Bayern-Profi Joshua Kimmich warnte allerdings in Belfast auch: „Wir dürfen uns keinen Ausrutscher mehr erlauben.“ Gegen die kampfstarken Nordiren fordert Löw gerade in den direkten Duellen Mann gegen Mann, „das Aggressionspotenzial zu erhöhen“. Die rund 18 000 Zuschauer im kleinen Windsor Park werden für eine spezielle Atmosphäre sorgen.

„Hier brennt es im Stadion schon“, weiß Löw noch vom letzten deutschen Erfolg bei den Nordiren vor zwei Jahren in der WM-Qualifikation. Sebastian Rudy, Sandro Wagner und Kimmich trafen damals beim 3:1. „Wer davon ausgeht, dass es ein Spaziergang wird, ist fehl am Platz“, sagte Rückkehrer Kimmich am Sonntag vor dem Abschlusstraining der deutschen Mannschaft im Windsor Park.

top