ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Eishockey

Lausitzer Füchse sind auf Stürmersuche

Der neue Füchse-Coach Corey Neilson leitete am Mittwoch die erste Trainingseinheit im Weißwasseraner Fuchsbau.FOTO: Thomas Heide

Weißwasser. Eishockey-Zweitligist Weißwasser ist am Mittwoch mit Neu-Coach Corey Neilson in die Saisonvorbereitung gestartet. Der Kader war dabei noch überschaubar. Ein neuer Angreifer soll noch kommen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen sind die Lausitzer Füchse am Mittwochmittag mit dem ersten Eistraining unter dem neuen Coach Corey Neilson in die Saisonvorbereitung gestartet. Mit dabei auf dem Eis war auch der neue Co-Trainer Chris Straube. Vom bisherigen Chefcoach Robert Hoffmann hatte sich der Eishockey-Zweitligist aus Weißwasser vor kurzem mit Verweis auf das fehlende Vertrauensverhältnis zu Straube getrennt.

„Ich möchte die Mannschaft so schnell wie möglich kennenlernen. Wir werden jeden Tag hart dafür arbeiten, um uns zu verbessern“, erklärte Neilson gegenüber der RUNDSCHAU. Der 41 Jahre alte Kanadier hatte zuletzt in England bei den Nottingham Panthers gearbeitet.

Aus dem Team der vergangenen Saison, als die Füchse in den Playdowns den Klassenerhalt gesichert hatten, konnten bis auf Roope Ranta alle Leistungsträger gehalten werden. Fast ein Dutzend Spieler sind neu im Fuchsbau, darunter Stürmer Clarke Breitkreuz von den Löwen Frankfurt, Verteidiger Mychal Monteith vom ESV Kaufbeuren sowie mehrere neue Förderlizenspieler von den Eisbären Berlin. Der langjährige Kapitän André Mücke muss dagegen seine Karriere aufgrund einer Handverletzung beenden.

top