ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Entsprechend eng verlief das dritte Drittel. Kyle Helms gelang in Überzahl der 2:2-Ausgleich (49.), Feodor Boiarchinov erzielte postwendend die erneute 3:2-Führung (50.) für Weißwasser. Doch auch dieses Tor reichte nicht: Justin Kirsch traf zum erneuten Ausgleich (56.) und in der Verlängerung war der ehemalige Weißwasseraner Kevin Lavallee Stelle.

Trainerstimmen:

Robert Hoffmann (Lausitzer Füchse): „Wir haben gut angefangen, meine Mannschaft hat eine klare Reaktion gezeigt. Für uns ist es in gewonnener Punkt. Wir haben gegen eine Mannschaft gespielt, die zurzeit extrem stark ist. Hintenraus müssen ein bisschen cleverer werden. Fakt ist, dass wir heute einen Punkt näher rangerückt sind. Es sind noch eine Menge Punkte zu vergeben. So lange die Pre-Playoffs noch erreichbar sind, rede ich nicht über die Playdowns.“

Gerhard Unterluggauer (Heilbronner Falken): „Das war ein schweres Spiel für uns. Wir waren ein bisschen schlampig in vielen Bereichen. Lausitz hat sehr gut gespielt, und uns richtig unter Druck gesetzt. Im letzten Drittel haben wir ein bisschen umgestellt. Das war entscheidend. Für uns sind es extrem wichtige zwei Punkte, für uns ist das ein guter Auswärtserfolg.“

top