ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Eishockey

Lausitzer Füchse wollen einfach Erfolg haben

Thomas Götz (r.) und die Füchse spielen am Freitag gegen den SC Riessersee.FOTO: Thomas Heide

Weißwasser. Eishockey-Zweitligist Weißwasser kämpft am Freitag im Heimspiel gegen den SC Riessersee - und auch gegen die eigenen Fehler. Nach der jüngsten Niederlagenserie sind die Pre-Playoffs in weite Ferne gerückt. Aufgegeben hat Trainer Hoffmann sein Team aber nicht.

Nach der jüngsten Niederlagenserie stehen die Lausitzer Füchse im Kampf um den vorzeitigen Klassenerhalt in der DEL2 zwar mit dem Rücken zur Wand – aufgegeben haben sie sich aber noch nicht. Trainer Robert Hoffmann setzt an diesem Wochenende speziell auf die Rückkehr der zuletzt krankheitsbedingt fehlenden Spieler. „Wir haben gut trainiert, alle sind heiß“, sagt der Füchse-Coach.

Doch das Programm ist alles andere als einfach. Am Freitag trifft Weißwasser auf den Tabellen­zweiten SC Riessersee (Beginn um 19.30 Uhr). Am Sonntag beim Vorletzten Tölzer Löwen (18 Uhr) stehen die Füchse ebenfalls unter Zugzwang. Denn: Zuletzt gab es vier Niederlagen in Folge für Hoffmann und sein Team. Der Rückstand auf Platz zehn beträgt mittlerweile zwölf Punkte. „Wir müssen uns wieder darauf besinnen, dass wir einfaches, effektives Eishockey spielen wollen. Zuletzt haben wir zu viele ­Fehler gemacht. Das ist das Kernproblem“, erklärt Hoffmann.

Immerhin ist der verfügbare Kader wieder größer geworden. Anders Eriksson, Roberto Geiseler, Feodor Boiarchinov, Marius Schmidt und Maximilian haben den grippalen Infekt überwunden, der sich in der Füchse-Kabine breitgemacht hatte.

top