ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Erster Sieg im Jahr 2019

Viele Tore und viel Lob nach 5:2 in Kaufbeuren

Traf mit seinem Tor zum 2:1 zur ersten Füchse-Führung, die hernach auch nicht mehr abgegeben wurde: Jeff Hayes (M.). FOTO: Thomas Heide

Kaufbeuren/Weißwasser. Die Lausitzer Füchse verbuchen mit dem 5:2 in Kaufbeuren ihren ersten Sieg im Kalenderjahr 2019. Nicht nur den eigenen Trainer können die Weißwasseraner dabei von ihrer Stärke überzeugen.

Da ist er, der erste Sieg für die Lausitzer Füchse im Kalenderjahr 2019. Beim ESV Kaufbeuren setzten sich die Weißwasseraner am Sonntagabend mit 5:2 (3:2, 1:0, 1:0) durch und verbuchten somit Saisonsieg Nummer 18 in der 2. Deutschen Eishockey Liga (DEL2). Die Tore für die Sachsen, die nach 36 Spieltagen auf Rang drei liegen und damit weiterhin voll auf Playoff-Kurs sind, erzielten Anders Eriksson, Jeff Hayes, Clarke Breitkreuz, Philipp Kuschel und Jordan George.

Ein Erfolg, der den Füchsen richtig gut tun dürfte, nachdem von den vorangegangenen fünf Partien gleich vier verloren gegangen waren. Auch nach dem Topspiel am Freitagabend zuhause gegen den Tabellenzweiten Löwen Frankfurt hatte die Mannschaft von Trainer Corey Neilson das Eis als Verlierer verlassen müssen. Bei der 1:2-Niederlage im Penaltyschießen gegen die Gäste aus der Mainmetropole gab es lediglich einen Punkt für die Füchse.

Die dreifache Ausbeute sicherte sich Weißwasser dafür nun beim nächsten Verfolgerduell in Kaufbeuren. Im bayerischen Allgäu beim Viertplatzierten der DEL2 waren die Füchse die bessere Mannschaft und kehrten verdientermaßen in die Erfolgsspur zurück. Auch vom frühen Rückstand nach sieben Minuten ließen sich die Lausitzer nicht aus der Ruhe bringen. Anders Eriksson, der das 0:1 mit seinem sorglosen Scheibenverlust im eigenen Drittel noch begünstigt hatte, bat nur wenige Sekunden später mit seinem Tor zum 1:1 auch offiziell nochmal um Entschuldigung (8.).

top