ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
77. ISTAF in Berlin

Abschied von Robert Harting und ein Showdown der Stars

Beim ISTAF in Berlin gibt Robert Harting seine Abschiedsparty. Foto: Jens BüttnerFOTO: Jens Büttner

Berlin. Robert Harting geht - und fast 200 Leichtathletik-Asse kommen am Sonntag zu seiner Abschiedsparty ins Berliner Olympiastadion.

Um 16.40 Uhr, so steht es im Zeitplan für die 77. Auflage des weltbekannten Stadionfestes ISTAF, beginnt für den 33 Jahre alten Diskuswurf-Olympiasieger von 2012 der unwiderruflich letzte Wettkampf. Und gut eine Stunde später wird das Motto des Meetings Realität: „Der letzte Schrei!“ Dann geht der erfolgreichste deutsche Leichtathlet des vergangenen Jahrzehnts. Sein Diskus kommt zu Hause in die Vitrine. Ein Comeback hat Harting ausgeschlossen.

„Gemischte Gefühle“ habe er vor dem Finale seiner Karriere, gab der Publikumsliebling der Berliner zu. Nach zwölf Jahren im Hochleistungssport ist er müde, nach einer harten Saison auch ausgebrannt. Am 3. September beginnt eine neue Ära für den Olympiasieger, dreimaligen Weltmeister und zweifachen Europameister.

Aber auch auf sein zweites Leben ohne (Leistungs)-Sport freut sich der Riese mit dem Vollbart. Weil ihn die Bundeswehr, seit Jahren einer seiner wichtigsten Sponsoren, zum 30. September wie erwartet entlässt, muss er im Herbst zum Arbeitsamt.

top