ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Besser kann das Jahr nicht anfangen

Sängerstadt vs. Kurstadt im Februar 2014: Finsterwaldes Paul Kaßner (am Ball) sorgte mit sieben Toren aus dem Spiel für den Bestwert bei den Sängerstädtern. Zu wenig jedoch für zwei Punkte in dem Brandenburgliga-Kellerduell. Am Ende stieg der BSV ab.FOTO: Dietmar Seidel/dse1

Finsterwalde. Das neue Jahr ist gerade einmal zwei Wochen alt, wenn es in Finsterwalde zum Gipfeltreffen zwischen dem Zweiten und Ersten der Verbandsliga kommt. Mit unglaublichen zehn Siegen in zehn Spielen und der starken Torbilanz von +67 reisen die Kurstädter zum letzten Spiel der Hinrunde an, doch eine Favoritenstellung sollte man den Gästen des BSV Grün-Weiß dennoch nicht aufdrängen.

Mit nur einer Niederlage (19:27 beim Grünheider SV II) aus der ersten Saisonhälfte gehen die Grün-Weißen auf die Platte und dürfen sich mit ihren fantastischen Fans im Rücken durchaus Punkte ausrechnen. Es ist das letzte Spiel der Hinrunde und gleichzeitig auch das Highlight des Spieltages. Der Erste trifft auf den Zweiten.

Aber nicht nur die Tabellensituation macht dieses Spiel zu einem besonderen Ereignis. Das Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften war schon immer von von Kampf und Emotionen geprägt, sowohl auf dem Spielfeld als auch auf der Tribüne. Viele Spiele blieben bis zur letzten Minute spannend oder wurden erst mit dem letzten Wurf entschieden. Von einigen Toren wird noch heute in den Hallen geschwärmt.

top