ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Rietschen löst Hausaufgabe souverän

Patrick Obier trug drei Treffer zu dem souveränen Heimsieg des Ostsachsenliga-Spitzenreiters bei.FOTO: Joachim Rehle/jor1

Rietschen. Nach dem überzeugenden 35:13-Auftaktsieg der Stahl-Männer vor einigen Monaten in Sohland war auch zum Start in die Rückrunde ein hoher Sieg Pflicht. Diesmal wurde es zwar nicht ganz so deutlich. Das lag aber auch an einem experimentierfreudigen Trainer.

Stahl-Trainer Domko hatte entschieden, dass alle Spieler Einsatzzeiten bekommen sollten, um möglichst viele Szenarien einzustudieren und zu festigen. Dass dabei Fehler auftreten können, war ein Teil des Kalküls.

Rietschen, mit voller Kapelle antretend, legte mit Volldampf los, stand sicher und aggressiv in der Abwehr und hatte den besseren Start. Nach knapp vier Minuten stand es bereits 3:0. Auch der nachfolgend erste Treffer der Gäste änderte nichts an der Vormachtstellung der Hausherren. Mit zwei weiteren schnellen Angriffen wurde der Vorsprung auf 5:1 ausgebaut.

Wer jetzt dachte, dieses muntere Spielchen würde sich so fortsetzen, sah sich aber getäuscht. Sohland nutzte auftretende Fehler konsequent aus, verkürzte stetig und konnte in den folgenden Minuten sogar aufschließen. Es entwickelte sich ein Kampf auf Augenhöhe - Sohland blieb dran und hatte so seinen Anteil an einem sehenswerten Handballspiel. Rietschen hatte mit Stefan Richter einen gut agierenden Torwart hinter der Abwehr. Seinen Paraden war es sicherlich auch zu verdanken, dass die Gäste nur bis zum zwischenzeitlichen 9:7 herankamen.

top