ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Nach zehn Partien "Cottbus gegen Sachsen" im Hauptturnier kam es zum rein Cottbuser Finale. Zuvor hatten Vincent Noack und Mathias Lucas (Cottbus II) gegen Freiberg zum spannenden Abschluss der Vorrunde das schnellste und torreichste Spiel (8:5) abgeliefert.

Dramatisch wurde es für das Duo dann im Finale gegen Mario Bossan und Sebastian Grabia (Cottbus I), gegen die man in der Vorrunde 2:3 verloren hatte. Rasante Attacken, schnelle Doppelpässe und scharfe, platzierte Schüsse auf beiden Seiten verhalfen am Ende Cottbus II (Noack/Lucas) zur erfolgreichen Revanche und zum knappen 4:3-Sieg.

Im Turnier der Landesliga-Teams gewann Vorjahressieger Neustadt das rein sächsische Entscheidungsspiel mit 4:0 gegen Großenhain. Die jüngste Männermannschaft der Cottbuser mit Lino Stellmacher und Michel Schwartz kam auf Platz drei. Der LRV-Vereinsvorsitzende Lutz Pannach war anschließend sehr zufrieden: "Faire 23 Spiele, keine Verletzten, Freude bei den Siegern und Verlierern, die nächstes Jahr wieder dabei sein wollen. Was will man mehr!"

top