ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Grand Prix von Großbritannien

Vettel-Tiefpunkt nach Brachial-Manöver - Hamilton gewinnt

Sebastian Vettel (r) und Max Verstappen kollidierten in der 38. Runde. Foto: David Davies/PA Wire FOTO: David Davies

Silverstone. Sebastian Vettel versuchte mit verschränkten Armen und grimmigem Gesicht sein brachiales Risiko-Manöver zu erklären, im Hintergrund tönte die britische Nationalhymne für den triumphalen Rekordsieger Lewis Hamilton.

Nach dem spektakulären Großen Preis von Großbritannien muss der deutsche Formel-1-Herausforderer die geringen Titelhoffnungen auch in seinem fünften Jahr bei Ferrari fast schon begraben. „Es ist natürlich schon doof. Ich bin natürlich nicht zufrieden“, kommentierte Vettel sein Rennen zum Vergessen.

Auf Platz drei liegend raste der 32 Jahre alte Hesse in Silverstone dem niederländischen Red-Bull-Ass Max Verstappen ins Heck. „Ich dachte, ich hätte noch ein Chance auf der Innenseite“, meinte Vettel. „Es sah aus dem Cockpit so aus, als würde er nach rechts zucken.“

Immerhin bewies Vettel am vorläufigen Tiefpunkt einer wenig erbaulichen Saison Größe und entschuldigte sich per Handschlag bei Verstappen. „Es geht auf meine Kappe“, sagte der gebürtige Heppenheimer, dessen zehrende Sieglos-Serie sich am 28. August zu jähren droht.

top