ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Nach Unfall in Cottbus

Bahnrad-Olympiasiegern Vogel ist querschnittsgelähmt

FOTO: dpa / Felix Kästle

Berlin. Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel muss sich nach ihrem schweren Trainingssturz im Juni auf ein Leben im Rollstuhl einstellen.

Die 27-Jährige aus Erfurt gab in ihrer ersten Stellungnahme zu ihrem Gesundheitszustand im Interview mit dem Nachrichtenmagazin Spiegel am Freitag ihre Querschnittslähmung bekannt.

"Es ist scheiße, das kann man nicht anders sagen. Egal, wie man es verpackt, ich kann nicht mehr laufen", sagte Vogel: "Aber was soll ich machen? Ich bin immer der Meinung, je schneller man eine neue Situation akzeptiert, desto besser kommt man damit klar."

Die Erfurterin war am 26. Juni beim Training auf der Betonbahn in Cottbus bei voller Geschwindigkeit mit einem Fahrer kollidiert, der sich ebenfalls auf der Radrennbahn befand.

(SID)
top