ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Bahnradsprint (mit VIDEO)

Deutscher Doppelsieg beim Großen Preis in Cottbus

FOTO: Frank Hammerschmidt

Cottbus. Wieder Gold für Deutschland beim Großen Preis von Deutschland auf der Cottbuser Radrennbahn. Bahnsprinter Maximilian Dörnbach holte sich nach dem Sprint auch den Sieg im Keirin. Der Cottbuser Eric Engler verpasste knapp eine Medaille.

Knapp als Vierter fuhr Eric Engler vom RSC Cottbus im Keirin-Finale an einer Medaille beim 29. Großen Preis von Deutschland auf der Cottbuser Radrennbahn vorbei. Maximilian Dörnbach gelang am Samstag nach dem Sprintsieg vom Vortag nun das Double. Der Erfurter siegte vor Europameister Stefan Bötticher aus Chemnitz und dem Inder Esow Esow.

Bei den Frauen war Wai Sze-Lee aus Hongkong erneut nicht zu schlagen. Die amtierende Sprint- und Keirin-Weltmeisterin holte sich den Doppelsieg. Sie setzte sich im Keirin-Finale vor der Chinesin Junhong Lin und Lea Sophie Friedrich aus Dassow durch.

Die Cottbuserin Emma Hinze war nach Bronze im Sprint nicht an den Start gegangen. Bundestrainer Detlef Uibel betonte: „Sie hat sich durch das Turnier im Sprint geboxt, hat eine gute Sprintlinie gefahren. Allerdings ist sie momentan zu instabil, so dass sie solche Belastungen nicht verkraftet, so dass sie heute auch absagen muss. Das ist für mich natürlich schade.“

top