ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
American Football

Cottbus Crayfish träumen vom Aufstieg

Die Cottbus Crayfish um Pascal Schaar (M.) wollen weiter durchstarten und unter die ersten drei kommen. FOTO: Steffen Beyer

Cottbus. Vor sieben Jahren spielten die Cottbus Crayfish in der Spitzengruppe der zweiten Football-Liga in Deutschland. Headcoach Jörg Steudtner möchte bald wieder an diese Zeiten anknüpfen und hofft auf mehr Zuspruch von den Fans.

Football-Trainer Jörg Steudtner will endlich wieder nach oben. „Es wird relativ schwer, aber die zweite Liga ist auf jeden Fall unser Ziel“, gibt sich der Headcoach der Cottbus Crayfish kämpferisch. Es soll zurück gehen dort hin, wo die Lausitzer Footballer vor sieben Jahren in ihrer Debüt-Saison sogar überraschend am Tor zur German Football League klopften, im Jahr darauf aber wieder abstiegen. Seitdem heißt der Alltag für das Cottbuser American-Football-Team Regionalliga Ost.

In der Tabelle würde sich selbst mit einem hohen Sieg im nächsten Spiel für die Cottbuser aber erst mal nicht viel ändern. Auf Platz drei von sechs Mannschaften steht das Team aus der Lausitz – mit beruhigendem Vorsprung auf die hinteren Plätze zwar, aber auch schon mit mindestens drei Punkten Abstand zu den Berlin Adlern und den Spandau Bulldogs, die beide noch ohne Niederlage sind. Die kurzfristigen Ziele formuliert Steudtner wohl auch deshalb vorsichtiger: „Unser Ziel ist es, am Ende unter den ersten drei zu stehen“, so der Trainer. Seine Hoffnung setzt der 45-Jährige dabei auch in den August, wenn die Cottbus Crayfish direkt hintereinander auf beide vor ihnen platzierten Mannschaften treffen.

Einziges Nicht-Berliner Team in der Liga

top