ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Fussball

Frankreich gewinnt ein furioses Finale

Paul Pogba aus Frankreich bejubelt an der Eckfahne mit Teamkollegen sein Tor zum 3:1. FOTO: dpa / Martin Meissner

Moskau. Eigentor-Premiere, Videobeweis und ein Torwart-Lapsus: In Moskau bezwingt die Équipe Tricolore Kroatien mit 4:2.

Staatschef Emmanuel Macron führte in der Ehrenloge einen Tanz auf und riss die Fäuste nach oben, Frankreichs neue Fußball-Helden warfen ihren Trainer Didier Deschamps im Rausch des großen Triumphs in die Luft und feierten mit ihren Fans im legendären Huh-Jubel. In einem verrückten Finale eroberte die Grande Nation 20 Jahre nach dem Heimtriumph ihren zweiten WM-Titel.

Angeführt von Man of the Match Antoine Griezmann schoss die Équipe Tricolore im torreichsten Endspiel seit 1966 am Sonntag einen 4:2 (2:1)-Triumph im Finale der Weltmeisterschaft in Russland gegen den Überraschungsfinalisten Kroatien heraus und löst Deutschland auf dem Fußball-Thron ab. Mit der Tricolore in den Händen ging es für WM-Shootingstar Kylian Mpabbé und seine Kollegen auf die Ehrenrunde.

Mario Mandzukic aus Kroatien (M.) unterlief ein Eigentor. FOTO: dpa / Thanassis Stavrakis
(dpa)
top