ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
„Freue dich, Russland!“:

WM-Gastgeber nach Elfmetertriumph in Ekstase

FOTO: dpa / Aaron Chown

Moskau . Sieg gegen Spanien: Russland feiert bei der Heim-WM einen kaum erhofften Achtelfinal-Triumph. Die Presse im Gastgeberland spricht vom „wichtigsten Spiel in der Geschichte der Nationalmannschaft“.

„Die Tageszeitung „Kommersant“ sprach sogar vom „wichtigsten Spiel in der Geschichte der russischen Fußball-Nationalmannschaft“. In der Hauptstadt feierten Zehntausende Russen bis tief in die Nacht den Sieg mit Hupkonzerten, Autokorsos und Jubelrufen. Auch in der Provinz wurde Berichten zufolge ausgelassen gefeiert. In sozialen Netzwerken überschlugen sich Fans mit Lob für die kämpferische Leistung.

Helden“, „Prachtkerle“, „Weltmeister der Herzen“: Mit Stolz und Glückseligkeit haben Russlands Medien auf den Sieg des WM-Gastgebers im Achtelfinale gegen Spanien reagiert. „Deutschland, Spanien, Argentinien mit Messi und Portugal mit Cristiano Ronaldo fahren nach Hause – und wir stehen im Viertelfinale“, schrieb etwa das Fachblatt „Sport-Express“ und titelte: „Freue dich, Russland!“

Nationaltrainer Stanislaw Tschertschessow warnte aber nach dem 4:3 im Elfmeterschießen vor zu viel Euphorie. Und er bangt um Routinier Juri Schirkow. „Ich fürchte, das war sein letztes Spiel bei diesem Turnier. Er hat eine Verletzung am Bein“, sagte der Coach. Schirkow selbst sprach von der Achillessehne. Der 34-Jährige von Zenit St. Petersburg war in der Halbzeit durch Wladimir Granat ersetzt worden.

(dpa/bob)
top