ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Lausitzer Medaillenregen bei der Bahnrad-EM in Belgien

Goldener Banusch sorgt für Glanzstück in Gent

Ist neuer Europameister im U23-Punktefahren: Richard Banusch aus Vetschau. FOTO: Frank Hammerschmidt

Cottbus/Gent. Kein Tag ohne Titel für die deutschen Bahnradfahrer: Am vierten von sechs Finaltagen der U23-/Junioren-Europameisterschaft in Gent sorgte der Lausitzer Richard Banusch am Freitag für das Glanzstück. Mit elf Goldmedaillen geht der BDR nun in den letzten Wettkampftag am Sonntag.

Der Vetschauer Richard Banusch ist neuer Europameister in der U23 im Punktefahren. Der 21-Jährige siegte am Freitagabend bei den Titelkämpfen in Gent mit 71 Punkten vor dem Schweizer Valere Thiebaud (59 Punkte) und dem Russen Savva Novikov (38 Punkte). Banusch, der dem LKT Team Brandenburg angehört, konnte wie Thibaud zwei Runden herausfahren und mit Siegen in den Wertungen 14 und 15 den Gesamterfolg absichern.

„Richard hat sich in der jüngeren Vergangenheit oft selbst im Weg gestanden, zu viel gewollt. Hier ist er auch in guter Verfassung angereist, ist im Rennen cool geblieben und hat sich am Ende fast in einen Rausch gefahren – das war heute sein Tag“, lobte Bundestrainer Frank Augustin seinen Schützling, der im vergangenen Jahr schon mit dem Gewinn der deutschen Meisterschaft im Madison zusammen mit Christian Koch auf sich aufmerksam gemacht hatte.

Im Sprint der U-23-Männer ging der Sieg an den Niederländer Harrie Levreysen, der bereits im März die WM gewann. Bester deutscher Fahrer war der Finsterwalder Nik Schröter aus dem Team Erdgas.2012 auf Platz 8. Carl Hinze (Track-Team Brandenburg) stürzte beim Warmfahren und zog sich einen Bänderriss im Finger zu, fuhr aber trotzdem in der Zeitfahr-Qualifikation in 10,130 Sekunden persönliche Bestzeit.

(pm/swr)
top