ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Neuer Name? Neue Strecken?

DTM schraubt am Lausitzring an der Zukunft

Viel zu tun in der Boxengasse am Lausitzring – und hinter den Kulissen. Die DTM will sich internationaler aufstellen und sucht dafür nach der richtigen Abstimmung. FOTO: DTM / HOCH ZWEI / Thomas Suer

Klettwitz. Neuer Name? Neue Strecken? Neue Teams? Nach dem erfolgreichen Rennen auf dem Lausitzring in Klettwitz muss die Motorsportserie DTM viele Fragen klären.

An ein paar Stellschrauben will auch Volker Noeske noch drehen. Der Leiter des Technologie-Zentrums der Dekra am Lausitzring hat sehr wohl mitbekommen, dass einige Zuschauer nach dem DTM-Rennen am Samstag auf dem Parkplatz fast eine Stunde lang im Stau standen, weil dort nicht mit so viel Ansturm gerechnet worden war.

Am Sonntag staute es sich erneut, dieses Mal allerdings vor allem auf der Autobahn. Der stockende Verkehr bei der Abreise war gleichzeitig aber natürlich ein Indikator dafür, dass es für den Lausitzring-Inhaber Dekra in Sachen DTM in diesem Jahr richtig flüssig lief. Noeske bestätigte: „Wir sind insgesamt sehr zufrieden mit dem Wochenende, alle hatten ihren Spaß.“

top