ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Bei den Männern will Seriensieger Tony Martin seinen neunten Titel gewinnen. Endspurt-Mitglied Roger Kluge (Team Lotto Soudal) hat auch schon seine Klasse im Zeitfahren nachweisen können. Der Vorjahresdritte Nikias Arndt (Köln/Team Sunweb) fuhr einst im Cottbuser Nachwuchs und für das LKT-Team.

Daneben können sicher auch die aufstrebenden Asse Nils Politt (Hürth/Team Katusha) oder Jasha Sütterlin (Freiburg/Team Movistar) um die Medaillen kämpfen. Maximilian Schachmann aus Berlin (Team Bora Hansgrohe), Vorjahresvierter und einer der Topfahrer des Frühjahrs, hat seine Teilnahme abgesagt.  Gemeldet hat dagegen Lennard Kämna vom deutschen Team Sunweb, der bereits als Junioren- und U23-Fahrer im Kampf gegen die Uhr WM-und EM-Medaillen gewann und ein Podiumskandiat ist.

Titelverteidigerin bei den Frauen ist Lisa Brennauer (Durach/WNT-Rotor Cycling), die als Top-­Favoritin ins Rennen gehen wird. Auch Clara Koppenburg (Konstanz) oder  Lisa Klein (Saarbrücken) sind Medaillenkandidatinnen. Gespannt darf man auf die erste Elite-DM der letztjährigen Juniorenmeisterin Hannah Ludwig aus Traben-Tratbach sein.

top