ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Berlin Finals

Medaillenflut für die Lausitzer Bahnrad-Asse

Allein die Cottbuser Bahnradsportler Eric Engler und Emma Hinze vom Track Team Brandenburg holten im Berliner Velodrom am Wochenende insgesamt sechs Medaillen. FOTO: Frank Hammerschmidt

Berlin. Emma Hinze, Eric Engler und Co. erleben im Rahmen der Berlin Finals sehr erfolgreiche Deutsche Meisterschaften im Velodrom.

Nur ein paar Zentimeter haben gefehlt am dreifachen Gold-Coup. Doch auch mit zwei deutschen Meistertiteln und zwei Silbermedaillen zeigte sich Emma Hinze am Ende zufrieden. Nach Gold im 500-Meter-Zeitfahren und im Teamsprint zusammen mit Miriam Welte sowie Silber im Keirin hinter Lea Sophie Friedrich (Dassow) machte der Cottbuserin am Sonntag schließlich eben diese Friedrich im hochklassigen Sprint-Finale den dritten Triumph bei diesen Bahnradmeisterschaften knapp in 2:1 Läufen streitig.

„Das war ein Rennen wie um Leben und Tod. Ich hätte nicht gedacht, dass ich das Ergebnis nach dem ersten verlorenen Lauf noch drehen kann“, sagte Friedrich nach dem spannenden Duell mit Hinze.

Die beiden Youngster haben im Berliner Velodrom für viel Begeisterung gesorgt. Nach dem fulminanten Finale des Sprintturniers erklärte die ie 19-jährige Friedrich: „Es ist schon fast unmenschlich, wie schnell wir in so jungen Jahren schon fahren, wenn man das mit den internationalen Fahrerinnen vergleicht.“ Zugleich schwärmte sie von ihrer Gegnerin Hinze, die zwei Jahre älter ist. Beide gelten als Hoffnungsträgerinnen im deutschen Bahnrad-Sprint und als Erbinnen der verunglückten Kristina Vogel. In Berlin waren sie Rivalinnen, zusammen haben sie ein gemeinsames Ziel: die Olympischen Spiele in Tokio. „Ich will dort mit Emma den Teamsprint fahren“, sagte Friedrich. Sie wären ein erfolgversprechendes Duo.

top